Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 822 mal aufgerufen
 Aktuelle Tagespolitik
Gerhard Falk Offline




Beiträge: 437

19.08.2008 09:44
RE: AKW verseuchen Grundwasser? antworten

Der französische Umweltminister Jean-Louis Borloo lässt gegenwärtig das Grundwasser im Umkreis aller 59 Atomreaktoranlagen auf französischem Boden untersuchen. Die Reaktorunfälle der letzten Monate gaben den Anlass dazu. Er stellte fest, dass bisher hierzu keine regelmäßigen Untersuchungen erfolgten.

Trotzdem sollen wir alle - auch hier in Deutschland - immer noch glauben, man habe alles im Griff. Warum aber tauchen dann immer neue Sicherheitslücken auf? Irgendwann einmal wird uns eine solche Sicherheitslücke vor unlösbare Probleme stellen.

Aber wem ist dann noch damit geholfen, dass erklärt werden könnte, man habe vor solchen Gefahren gewarnt. Wen wollte man dann in Haftung nehmen? Wer könnte den Schaden ersetzen?

Weil wirklich niemand etwas von solchen Fragen und Antworten hätte, weil niemand wirklich solche Schäden ausgleichen könnte, kann man heute munter fordern, die Laufzeit unserer Kraftwerke zu verlängern.

Die Menschen haben sich ja schon an die Gefahren gewöhnt; sie fürchten ja nicht um das Leben ihrer Kinder und Enkel; sie fürchten ja nur um ihren Lebensstandard.

So jedenfalls scheint ein maßgeblicher Teil von Wirtschaft und Politik die Situation einzuschätzen. Und der französische Umweltminister? Er wird wohl auch nicht ernsthaft umdenken wollen. Vermutlich will er "sich nur nichts vorwerfen lassen". Es scheint ja alles gut gegangen zu sein.

Und wenn es morgen anders ist?

„Sei Du selbst die Veränderung, die Du Dir wünschst für diese Welt. “
Mahatma Gandhi

www.falk-dautphetal.eu

 Sprung  
Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen