Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 118 mal aufgerufen
 Eddi von Fürstental - Die Geschichte vom kleinen Waschbären, ISBN 978-3-95488-685-2
gerhardfalk Offline



Beiträge: 9

09.10.2014 11:39
An die Leserschaft..... antworten

Hallo, liebe Leserin, lieber Leser!

Bevor wir gemeinsam ins Waschbärenland starten, sollte das noch gesagt sein…….

Natürlich gibt es diesen kleinen Waschbären, dem der Autor (so nennt man die Geschichtenschreiber) den Namen „Eddi von Fürstental“ gegeben hat. Es gibt auch den Campingplatz Fürstental unten am Edersee und alle anderen Orte, an denen die Waschbären in den vielen Geschichten unterwegs sind. Ganz sicher aber gibt es die Waschbären. Man schimpft über ihre Streiche, die sie sich leisten, doch die meisten Menschen haben sie gerne. Nur die Kinder, die lieben sie so richtig! Deshalb wurden die Geschichten vom kleinen Waschbären Eddi von Fürstental auch zu aller erst für die Kinder geschrieben.

Natürlich dürfen sie auch von großen Menschen gelesen werden, denn die Großen sind nicht so ernsthaft, wie sie meistens tun. Ganz tief in ihnen ist das kleine Kind verborgen, das sie einmal waren. Und das ist gut so! Noch immer kann es sich freuen und ganz besonders beim Vorlesen. Ihre kleinen Zuhörer werden Fragen haben, die aus ihrer Fantasie kommen. Vielleicht er-finden sie dabei dann zusammen neue eigene Geschichten? Das wäre schön! Deshalb nehmt euch Zeit beim Lesen ihr kleinen und großen Leute. Lasst eure Fantasie wachsen.

Dieses Buch beginnt mit einer Geschichte, die sich genau so zugetragen hat, wie sie hier erzählt wird. Auch das Foto von Eddis „Peinlichkeit“ hat der Autor selbst geknipst. Eine Zeitung hatte später beides abgedruckt, und so gewann Eddi seine ersten Fans. Noch im selben Jahr erwarb Eddis Biograf (so nennt man jemanden, der das Leben eines anderen aufschreibt) einen Wohnwagen auf dem DKV-Campingplatz Fürstental (Deutscher Kanuverband). Er verliebte sich in sein Waschbärenland, wie er es fortan nannte und begann weitere Geschichten zu schreiben. Jede dieser Geschichten hat einen wahren Kern, an dem entlang die Fantasie mitgeschrieben hat. Ganz sicher versteht auch der Geschichtenerzähler nicht die Waschbärensprache. Viele Menschen glauben, dass sich die Tiere gar nicht unterhalten, doch das stimmt nicht. Sie reden miteinander, nur eben vielleicht ganz anders als die Menschen. In unserer Fantasie aber können wir ihnen Worte geben, die auch wir verstehen.

Immer wieder beim Schreiben der Ge-schichten erinnerte sich Eddis Biograf an den eigenen kleinen Bären in seinem Kinderzimmer. Er war damals fest davon über-zeugt, dass die Bären nachts, wenn er schlief, plötzlich lebendig wurden und mit seinen Spielsachen spielten. Den Beweis sah er darin, dass der Bär, der abends mit ihm ins Bett ging, am nächsten Morgen irgendwo lag, nur nicht dort, wo er beim Einschlafen hingelegt wurde. Die Fantasie lässt vieles möglich werden, was unmöglich scheint.

Doch die Waschbären und diesen Campingplatz aber gibt es wirklich. Ebenso wie den Platzwart mit seiner alten Katze Minka und auch die Frau im Kiosk, die sie heimlich „Kneiperin“ nennen, weil sie auch die Gaststätte betreibt. Kommt also ins Waschbärenland, und wenn ihr Glück habt, dann trefft ihr Eddi und seine Kumpels. Vergesst im Reisegepäck nicht eure Fantasie. Viel-leicht hört ihr auch, was sich die Waschbären und die anderen Tiere erzählen. Wenn der Wind über den See streicht und am Zelt rüttelt oder der Regen aufs Dach prasselt, dann entstehen in eurer Fantasie viele neue Geschichten, die man sogar malen könnte, damit sich auch die großen Leute etwas vorstellen können.

Doch jetzt lest erst einmal, was es vom kleinen Waschbären Eddi von Fürstental zu erzählen gibt………….

Gerhard Falk
(Autor und Biograf)

 Sprung  
Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen