Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 60 mal aufgerufen
 Aktuelle Tagespolitik
Gerhard Falk Offline




Beiträge: 437

31.05.2012 12:58
RE: Frontgedanken antworten

Ich gehöre auch zur Kriegsgeneration. Dabei war ich doch Pazifist, was immer das auch war oder ist. An der Front und hinter der Front und in der Etappe prägte dieser 44-jährige Krieg mein Denken. Den „Kalten Krieg“ nannten wir ihn. Nun sei schon eine ganze Generation herangewachsen, für die dieser Krieg nur mehr eine geschichtliche Bezeichnung sei. Die Wiedervereinigung Deutschlands habe ihn beendet. Das westliche Freiheitsmodell habe gesiegt. Und jetzt? Herrscht jetzt endgültig Frieden? Jetzt würden asymmetrische Kriege geführt, Wirtschaftskriege, Religionskriege und der Terrorismus erfordere auch, neue Begrifflichkeiten zu finden.

Mitten im befriedeten Europa entwickelt sich eine besondere Form von Aufruhr. Welche Fronten stehen sich denn dort gegenüber? Es sind die gleichen wie jene aus dem „Kalten Krieg“ will mir scheinen. „Mein Krieg“ war ein Krieg der Systeme. Und der Kapitalismus hat gesiegt! Es war eine soziale Marktwirtschaft, die uns den alten Verteilungskampf hat vergessen machen. Marx, Engels, Rosa? Das war gestern! Klassenkampf wollten die Bösen, denn er macht unfrei im real existierenden Sozialismus. Wir haben das überwunden mit unserem Wirtschaftswunder, beseelt von der sozialen Marktwirtschaft.

Und trotzdem stand da eine Flasche am Strand, ganz friedlich und gezähmt. Da genehmigen wir uns doch jetzt einen guten Schluck auf die friedliche Revolution! Korken raus und aufgeschaut! Der Geist der globalen Marktwirtschaft belebt den Wilden Westen. Wir kleine Flaschen wollen alle wachsen und groß und mächtig werden. Nimm’s dir jetzt, du bist ein Macher! Und dann machten sie sich auf den Weg des neuen Verteilungskampfes.

Wir stehen wieder am Anfang! Die alten Fragen nach gerechter Verteilung sind wieder auf dem Tisch. Irgendwie ist der Korken mit der Aufschrift „Soziales“ im Sand verschüttet und die Brandung lässt ihn nicht wiederfinden und wer wird ihn wohl dann in die Flasche stecken? Der Geist ist unterwegs und höhnt um den Globus.

Ich weiß nicht, wie man diesen Krieg einmal nennen wird. Aber wir sind mitten drin!

„Sei Du selbst die Veränderung, die Du Dir wünschst für diese Welt. “
Mahatma Gandhi

www.falk-dautphetal.eu

 Sprung  
Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen